Coaching ist viel mehr als nur Reden über Probleme bei

  • Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Schule
  • Prüfungsangst und Ängsten allgemein
  • Konzentrationsproblemen und innerer Unruhe
  • Fehlender Motivation
  • Fehlendem Selbstbewusstsein
  • Konflikten

Nach einem Coaching kann Ihr Kind gestärkt und selbstbewusst seinen Lebensweg weitergehen.

Als Kinder- und Jugendcoach verstehe ich mich als Wegbegleiterin

und neutraler Ansprechpartner außerhalb von Schule und Familie: Wo drückt der Schuh? Wo steht sich das Kind gerade im Weg? Welche Ängste, Sorgen oder Probleme hat es aktuell zu bewältigen? Aber auch: Wie kann ich glückliche Kinder noch mehr in ihrem Potential stärken?

Dabei reden wir nicht nur, sondern durch die geschickte Anwendung wissenschaftlich fundierter und kindgerechter Methoden ist ihr Kind dann in der Lage, die Lösungen selber zu finden, also eine Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder lernen spielerisch, sind neugierig und lernbereit und können in der Tat Vieles meistern.

Jugendliche brauchen das Gefühl, die Veränderung für sich und nicht für andere zu tun. Daraus entsteht erst die Motivation, es auch wirklich zu schaffen. Im Jugendcoaching konzentriere ich mich konsequent auf positive Lösungen, nicht auf Probleme. Das Ziel ist, den Blick auf Stärken und Erfolge zu richten und damit die Selbstverantwortung zu fördern. Mit dieser Haltung gelingt es leichter, schlummernde Ressourcen zu aktivieren und die Probleme selbst zu meistern.

der Lage, die Lösungen selber zu finden, also eine Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder lernen spielerisch, sind neugierig und lernbereit und können in der Tat Vieles meistern.

Jugendliche brauchen das Gefühl, die Veränderung für sich und nicht für andere zu tun. Daraus entsteht erst die Motivation, es auch wirklich zu schaffen. Im Jugendcoaching konzentriere ich mich konsequent auf positive Lösungen, nicht auf Probleme. Das Ziel ist, den Blick auf Stärken und Erfolge zu richten und damit die Selbstverantwortung zu fördern. Mit dieser Haltung gelingt es leichter, schlummernde Ressourcen zu aktivieren und die Probleme selbst zu meistern.

Ihr Kind wird zwar „gecoacht“, aber genaugenommen macht Ihr Kind etwas mit sich selberEs trainiert, seine eigenen Potenziale zu erkennen und für sich selbst zu nutzen. Das ist das A und O.

Um das zu erreichen, lernt Ihr Kind zunächst sich selbst und seine Möglichkeiten kennen. Schließlich kann es nur auf seine eigenen Stärken aufbauen. Dabei ist es mir wichtig, dass es aus sich selbst heraus – man sagt auch: intrinsisch motiviert – agiert und nach entsprechenden Lösungen forscht.  Und Ihr Kind kann dann den Erfolg auch für sich verbuchen, das Erlebte wird vom Verstand und dem Unterbewusstsein gespeichert. Somit ist es in der Lage künftige belastende Situationen aus sich selbst heraus zu bewältigen.

Würde ich hier Vorgaben machen, wäre das sicherlich kaum zielführend. Wie bei uns Erwachsenen, widmen sich Kinder und Jugendliche vornehmlich den Dingen, die Freude bereiten. Und das sind eben die selbst bestimmten Lösungswege.

ABER:

Kinder- und Jugendcoaching ist definitiv

  • kein Auspressen einer Zitrone, um den letzten Tropfen geistiger oder körperlicher Leistung      herauszuquetschen und
  • kein Optimierungstool, um den pauschalen Erwartungen und Ansprüchen gerecht zu werden

Im Gegenteil:

  • Jedes Kind ist einzigartig in seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten
  • und sollte diesbezüglich auch individuell gefördert werden.

Hier habe ich Euch einen schönen Filmbeitrag von Vivien Pulat verlinkt, der die kraftvollen Möglichkeiten von Reflexintegration und Kinder- und Jugendcoaching wunderbar zusammenfasst!

https://youtu.be/bRgbjsZkApU

Film von Vivien Pulat

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos